Über 200 Jugendliche auf der Grand Prix Monza GoKart Bahn

Den engagierten Jugendlichen des heurigen Schüler_innenparlaments ist es gelungen, eine 5 stündige GoKart Veranstaltung für über 200 Jugendliche auf die Beine zu stellen, herzliche Gratulation!
 
Über 200 Jugendliche kamen mit ihren Schulklassen und Lehrer_innen am 20. Juni zur Grand Prix Monza Bahn und lieferten sich dort hitzige Wettrennen. Jede_R Schüler_in durfte sich in 2-3 Läufen erproben und die eigene Bestleistung von Runde zu Runde steigern. In den Pausen stellten die Betreiber der Bahn Getränke zur Verfügung, um gestärkt in die nächste Runde gehen zu können.
 
Die Freude und Begeisterung, mit der alle Jugendlichen dabei waren, waren der beste Spiegel für den großen Erfolg dieser Veranstaltung!
 

Wer findet den interessantesten Schatz?

 

 

 
Auf den ersten Blick wirkt der Kongresspark sehr sauber, er wird auch regelmäßig von den Mitarbeiter*innen der MA 48 gereinigt. Den Kindern aus der 3c der VS Odoakergasse ist dennoch aufgefallen, dass sich im Park viel Müll versteckt und sie beschlossen selbst einen Beitrag zur Säuberung zu leisten. 2 Stunden später gab es viele gefüllte Müllsäcke, vor allem Zigaretten, Plastikflaschen, Masken und kleine Papiere versteckten sich an vielen Orten im Park. Als Dankeschön für ihr Engagement bekamen die Kinder am Ende der Aktion eine Schatzkarte und durften einen Schatz suchen, denn wir speziell für sie im Park versteckt haben!
 

Was ist ohne Obdach los?

Das Thema Obdachlosigkeit beschäftigt viele Kinder. Die einen haben Angst vor den Menschen, die auf der Straße leben, die anderen wollen ihnen gerne helfen. Die 3c aus der VS Gaullachergasse wollte dem Thema auf den Grund gehen und traf sich mit einem Sozialarbeiter von Obdach unterwegs. Durch die intensive Auseinandersetzung mit dem Thema konnten viele Fragen beantwortet, Vorurteile abgebaut und Möglichkeiten zur Unterstützung aufgezeigt werden.

 

Vor unserer Schule ist eine 30er Zone - bitte einhalten!  

 
Den Kindern aus der 3c der VS Odoakergasse fällt auf, dass es leider viele Autofahrer*innen gibt, die sich nicht an die 30er Beschränkung vor der Schule halten - das macht den Schulweg der Kinder gefährlich!
Gemeinsam mit der Polizei wurde die Klasse aktiv, mit einem Radargerät wurde die Geschwindigkeit der vorbeifahrenden Autos gemessen: wer sich an die 30er Beschränkung hielt, bekam als Belohnung einen Apfel von den Kindern; wer diese missachtete, wurde mit einer Zitrone "bestraft".
 

Copyright 2017 MachMit! - Verein für Partizipation in zukunftsorientierten Gestaltungsprozessen
Stuckgasse 8/7-8, A 1070 Wien
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.